Die Vor- und Nachteile von Influencer Marketing

Die beste Entscheidung für Dein Geschäft.

Die Vor- und Nachteile von Influencer Marketing

Influencer Marketing ist aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Stöbert man beispielsweise in Instagram ein bisschen herum, stößt man schnell auf einen Beitrag mit der Kennzeichnung „Bezahlte Partnerschaft mit…“ Wie jedes andere oder klassische Marketing Instrument bietet auch Influencer Marketing sowohl Vorteile als auch Nachteile für die Unternehmen. In diesem Beitrag erfährst du wovon du beim Influencer Marketing profitieren kannst und welche Risiken diese Marketing-Methode mit sich bringt.

Die Vorteile von Influencer Marketing

#Reichweite

Beginnen wir gleich mit dem größten Vorteil von Influencer Marketing: Durch eine einzige bekannte Person ist es möglich, eine riesige Reichweite zu erreichen. Beliebte Influencer haben beispielsweise über 1 Million Follower auf der Plattform Instagram. Firmenprofile oder Organisationen bringen bei weitem nicht so eine große Reichweite auf. Deshalb ist es eine sinnvolle Möglichkeit die neuen Modetrends von einer bekannten Influencerin promoten zu lassen anstatt diese auf dem Instagram-Account von Vouge Deutschland zu präsentieren, da das Modemagazin – dass zwar in aller Welt durchaus bekannt ist –  nicht einmal 200.000 Follower mit sich bringt.(Vgl. Hilker 2017)

Es ist noch hinzuzufügen, dass die Zielgruppe durch den richtigen Influencer auch direkt angesprochen und eingegrenzt werden kann. Denn die Influencer wissen natürlich welche demographischen und geographischen Daten und Interessen haben. Im Vergleich dazu spricht beispielsweise eine Fernsehwerbung auch Personen an, die nicht zur Zielgruppe gehören.

#Authentische Erfahrungsberichte

Ein weiterer Vorteil sind ehrliche Erfahrungsberichte von Influencern und Bloggern. Eine authentische Review von einem neuen Produkt spricht mehr Leute an als ein perfekter Werbespot. Für diese Erfahrungsberichte ist nicht nur Instagram eine gute Plattform, auch Videos auf YouTube bieten eine gute Möglichkeit Produkte zu präsentieren. Werbevideos auf Kanälen von Unternehmen werden von den Konsumenten weniger geklickt. Als Beispiel dienen hier Videos zum Thema „Call of Duty“(Videospiel). Videos die das Thema „Call of Duty“ betreffen und von einer Privatperson veröffentlicht werden, werden  bis zu 20 Mal mehr geklickt als auf dem Unternehmens-Kanal (Vgl. Sammis, Linclon und Pomponi 2016: 145)

#Werbeausgaben

Einer der wohl relevantesten Vorteile von Influencer Marketing für Unternehmen sind die Werbeausgaben. Bitte nicht falsch verstehen – Influencer Marketing ist nicht gratis. Vergleicht man die Ausgaben einer TV-Werbung oder Agenturkosten mit den Ausgaben einer Influencer Kampagne kann man doch einige tausend Euro einsparen (Vgl. Brooks 2017). Du möchtest mehr über die richtige Bezahlung von Influencern wissen? Ein separater Blogbeitrag wird gerade zu diesem Thema erstellt und erwartet dich in Kürze.

Die Nachteile von Influencer Marketing

#keine Expertenmeinungen

Influencer sind keine Experten deiner Produkte. Im klassischen Marketing wurden die Neuheiten an Experten geschickt und diese haben anschließend eine kompetente Meinung geteilt, beispielsweise in Fachzeitschriften. Ein Beauty Youtuber mit einer hohen Reichweite kann die neue Küchenmaschine zwar bewerben, ist aber kein Experte im Bereich Haushaltsgeräte. Wenn du einen Influencer für dein Unternehmen auswählst, achte darauf, dass der Influencer wirklich zu deiner Marke und zu deinem Produkt passt. (Vgl. Fryrear 2015)Es ist ein Fehler und kann zu Negativschlagzeilen führen, wenn man die Auswahl des Influencers nur auf die Reichweite reduziert.

#eingeschränkte Kontrolle

Eine Facebook Werbekampagne auf der eigenen Unternehemensseite ist leicht zu kontrollieren und zu steuren. Im Gegensatz dazu bestimmt ein Influencer – in den meisten Fällen – selbst wie und mit welchen Worten das neue Produkt beworben wird. Als Unternehmen verliert man so teilweise die Kontrolle der Werbekampagne und kann diese nicht steuren. So kann es leider auch soweit kommen, dass sich die Meinung des Influencers im Laufe der Kampagne gegen das neue Produkt richtet – und man zahlt im Endeffekt dafür (Vgl. Hilker 2017). Deshalb ist es wichtig, mit den Influencern vorab den Ausmaß der Kampagne festzulegen und die richtigen Personen auszuwählen.

#Abnahme der Glaubwürdigkeit

Bei der Auswahl der Influencer sollte man immer auch darauf achten, dass sich die Communities der Influencer nicht stark überschneiden. Sonst sehen die Follower die gleiche Werbung bei 5 verschiedenen Profilen in ihrem Newsfeed. So verliert das Unternehmen – aber auch der Influencer – an Glaubwürdigkeit (Vgl. Lang 2017). Weiters sollte der Influencer nicht zuviele gesponserte Beiträge teilen, denn auch das lässt den User an der Glaubwürdigkeit der Werbung zweifeln.

Vorteile und Nachteile bietet das Influencer Marketing wie jedes andere Marketing Instrument auch. Beachtet man die Regeln, wie beispielsweise die richtige Auswahl des Influencers, kann Influencer Marketing die Brand-Awareness und den Online-Auftritt eines Unternehmens steigern. Eine Influencer Kampagne sollte gut geplant sein und es sollten vorab die Risiken und das Ausmaß festgelegt werden. So können im Endeffekt die Vorteile den Nachteilen überwiegen und ein erfolgreiches Influencer Marketing durchgeführt werden – von dem nicht nur das Unternehmen sondern auch die Community der Influencer profitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!


Lassen Sie uns gemeinsam über Ihr Projekt quatschen und lassen Sie sich bei einem Erstgespräch kostenlos beraten von uns.